Stab2d herunterladen

Institut für Statik und Dynamik, Universität Stuttgart Das Stabwerksprogramm Star2 ermöglicht die Berechnung von ebenen Fachwerk- und Rahmenkonstruktionen. Die interaktive Oberfläche erlaubt u.a. die komfortable Eingabe des Systems. Die Definition von Gelenken wird ebenfalls durch eine Grafik unterstützt. Wird die Position von Knoten durch einfaches „ziehen“ mit der Maus modifiziert, werden Schnittkraftverläufe in Echtzeit angepasst. Institut für Statik, Universität Hannover Hier werden für Studenten einige Programme zum downloaden angeboten. Für die Vorlesungen gut geeignet sind das Stabwerksprogramm STAB2D sowie das Rotationsschalenprogramm ROTASS. Institut für Baustatik und Konstruktion, ETH Zürich Das Stabwerksprogramm EasyStatics ermöglicht die Berechnung von ebenen Fachwerk- und Rahmenkonstruktionen. Die Eingabe erfolgt dabei über eine grafische Oberfläche.

Neben einer Berechnung nach Theorie I. und II. Ordnung ist die Bestimmung der plastischen Traglast und eine Darstellung der Eigenformen möglich. Desweiteren werden die Ermittlung von Einflusslinien, Normalspannungsverläufen in Einzelquerschnitten und die Fachwerkanalogie für Stahlbetonträger unterstützt. Institut für Baustatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Programm zur automatisierten und optimierten Bemessung von Lager- und Industriehallen Münch, I.: Optimierung gevouteter Rahmen im Stahlhallenbau, Stahlbau, 83 (2014) Heft 3, 158-164, dx.doi.org/10.1002/stab.201410144 Programm zur physikalisch linearen Berechnung räumlicher Stabtragwerke nach Elastizitätstheorie 1. und 2. Ordnung Bemessungshilfsmittel für Betonbauteile nach Eurocode 2 Klaus Holschemaeher Torsten Müller Frank Lobisch Inhalt Vorwort. Einleitung 1.1 Vorbemerkungen 1 1.2 Bezeichnungen 3 2 Sicherheitskonzept 7 2.1 Allgemeines Zur Unterstützung der Studierenden im Bereich von grundlegenden Methoden der Statik, verfolgt das Institut für Statik und Dynamik seit Jahrzehnten die Entwicklung von diversen einfach zu bedienenden Softwarepaketen zur Berechnung von Stab-und Flächentragwerken sowie Trägerrosten. Demoversionen werden den Studierenden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Auf Anfrage mehrerer interessierter Unternehmen, werden ebenfalls kommerzielle Versionen ausgegeben. Informationen hierzu sind bei Herrn Gottlieb (Email g.gottlieb@isd.uni-hannover.de) erhältlich. Die Software können Sie auf der Webseite des Fakultätsrechenzentrums herunterladen tu-dresden.de/bu/bauingenieurwesen/frz/das-frz/service-und-it/software/mathcad Betonbau Grundlagen o. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Feix Schriftliche Prüfung 20.06.2011 Seite 1 Praktischer Prüfungsteil: 1. Beispiel : Einachsig gespannte Decke Geometrie: Anlage 1 Baustoffe: Beton C25/30 Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der plastischen Querschnittstragfähigkeit von doppeltsymmetrischen I-Profilen. Dazu wird das grundlegende Tragverhalten für verschiedene Schnittgrößenkombinationen Übersicht OptiKA Update CS-Statik D.I.E. Software Dlubal GmbH infograph Nemetschek Programmsystem GmbH RIB Software AG SoFiStik GmbH Institut für Statistik und Dynamik, Universität Stuttgart Institut für Statik, Universität Hannover Institut für Baustatik und Konstruktion, ETH Zürich Institut für Baustatik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) . sourceforge.net/projects/gnuplot/files/gnuplot/ 2 Programmablaufplan Stab2D-NL Kontrolle der Eingangsdaten, Einlesen der Querschnitte Berechnung der Biege- und der Dehnsteifigkeit für kleine Belastungen, entspricht in etwa den linear-elastischen Werten EI und EA Schleife über die Laststufen 1 bis n Gleichgewichtsiteration für diese Laststufe Schleife über alle Stäbe Rechenalgorithmen aus dem Programm INCA2 Berechnung des Stabes im Volleinspannzustand mit dem Übertragungsverfahren (iterativ) unter Nutzung jeweils aktueller Werte für die Steifigkeit sowie der aktuellen Belastungen für diese Laststufe, Rechnung am verformten Gesamtsystem (verschobene und verdrehte Knoten) M y / N x B II und k 0 D II und ε 0 Querschnittsberechnung sowie Ermittlung der Tangentensteifigkeiten B II und D II Ermittlung der lokalen Steifigkeitsmatrix (durch Nutzung der 1-Zustände beim Übertragungsverfahren) sowie des lokalen Kräftevektors (Auflagerkräfte für den Stab im Volleinspannzustand) Zusammensetzen der globalen Steifigkeitsmatrix sowie des globalen Kräftevektors Berücksichtigung der Randbedingungen (Auflager , Federn, Zwangsverformungen) maximale nicht im Gleichgewicht stehende Kraft evtl.